Chronik (Kurzfassung)

Der Verein „Wildschützen Trebersdorf e. V.“ wurde am 30.09.1983 als 30. Verein im Gau Cham gegründet. Bei der Gründungsversammlung waren 17 Interessierte anwesend, die dann auch Mitglieder wurden. Als 1. Vorstand wurde Ludwig Dengler gewählt, welcher dann das Amt bis 1999 ausübte.

Bei der Namensgebung stand das zum Gasthaus Woppmann gehörende Wildschweingehege Pate und man einigte sich auf den Namen „Wildschützen Trebersdorf“. Dass früher bereits ein Schützenverein in Trebersdorf bestand, beweist ein alter Bierkrug mit der Aufschrift „Schützengesellschaft Trebersdorf“, der sich in Besitz der Familie Woppmann befindet. Über den Zeitpunkt der damaligen Vereinsgründung konnte trotz intensiver Nachforschungen keine Daten gefunden werden. Die Garage des Gasthauses Woppmann wurde als Vereinsheim und als Schießstand umgebaut und am 11.12.1983 eingeweiht. Mit der Zeit stieg man mit verschiedenen Mannschaften in die Gaurundenwettkämpfe ein. Im Jahre 1988 wurde in der Halle von Franz Wenzl das erste große Preisschießen der Wildschützen Trebersdorf veranstaltet, an dem sich 453 Schützen beteiligten. Im Jahre 1990 wurde der Beschluss gefasst, ein eigenes Schützenheim zu bauen. 1991 fand dann ein weiteres noch erfolgreicheres Pokal- und Preisschießen mit 679 beteiligten Schützen statt. Der Erlös diente als Grundstock zur Finanzierung des geplanten Schützenheims. Endlich konnte ein passendes Grundstück erworben werden und so wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 4.9.1991 der Schützenheimbau endgültig beschlossen. Im Frühjahr 1992 wurde mit dem Neubau begonnen und bereits am 25.07.1992 konnte das Richtfest gefeiert werden. Die Weihnachtsfeier fand dann schon im neuen Schützenheim statt. Im Januar 1993 wurde dann auch der Schießbetrieb auf 9 vollautomatischen Schießständen im neuen Vereinsheim aufgenommen.


Im Juni wurde dann die Einweihung, verbunden mit dem 10 jährigen Gründungsfest, mit einem dreitägigen Fest gefeiert. Den kirchlichen Segen erteilte Kaplan Limbrunner aus Cham. Im Jahre 1994 fand das Standeröffnungsschießen verbunden mit einem Preisschießen statt. Die Standeröffnungsscheibe gewann Helmut Auer jun. mit einem sagenhaften 3,6 Teiler. Im gleichen Jahr wurde Markus Meidl Gaukönig mit dem Luftgewehr. Im Mai 1995 wurde eine eigenständige Jugendabteilung gegründet, als erster Vorsitzender wurde Gerhard Vielreicher gewählt. Bei den Gaurundenwettkämpfen 1994/95 erreichte die erste Mannschaft den ersten Platz und stieg somit in die Kreisliga auf. In der Einzelwertung wurde Meidl Markus erster vor Auer Helmut jun.
Im Sommer 1996 konnte endlich der Parkplatz fertiggestellt werden und somit wurde die Baumaßnahme „Schützenheim“ abgeschlossen.

Bei einer weiteren außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16.3.1996 wurde der Kauf einer Vereinsfahne beschlossen. Die neue Fahne wurde dann im Rahmen des 15 jährigen Gründungsfestes am Sonntag den 12. Juli feierlich und im großen Rahmen durch Pfarrer Theo Schmucker geweiht und ihrer Bestimmung übergeben.
Bei der Jahreshauptversammlung 1999 ging die Ära Ludwig Dengler nach 16 erfolgreichen und ereignisreichen Jahren zu Ende. An seine Stelle wurde der bisherige 2. Vorstand Steinkirchner Klemens gewählt. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 24. April 1999 bekam Ludwig Dengler als Lohn für seine Verdienste um den Verein den Titel Ehrenschützenmeister verliehen.

Nun gelangte der Verein in etwas ruhigere Fahrwasser, das Feld war bestellt, der Verein gut aufgestellt. Im Jahre 2000 wurde unsere Schützenschwester Martina Hausladen „Landkreisschützenliesl“. Den 20. Geburtstag der Wildschützen Trebersdorf wollte man nicht schon wieder mit einem Fest begehen darum wurde beschlossen, nur ein Jubiläumspreisschießen abzuhalten. Als Schirmherr konnte unser Ehrenschützenmeister Ludwig Dengler gewonnen werden. Obwohl es hohe Geldpreise und wertvolle Sachpreise zu gewinnen gab, beteiligten sich leider nur 273 Schützen.

Beim 125 jährigen Gründungsfest der Pylsteiniaschützen Sattelpeilnstein wurde uns die Ehre zuteil, als „Ehrenpatenverein“ mitwirken zu dürfen. Außerdem feierten wir am 18. Oktober unseren 25. Geburtstag mit einem Ehrenabend im Schützenheim. Dabei wurden viele „Wildschützen“ für langjährige Vereinszugehörigkeit und für besondere Verdienste geehrt.